Martin
Schirdewan
Mitglied der Fraktion GUE/NGL im Europaparlament
Facebook Twitter
Mitglied der Partei: Logo Die Linke

Der Schwerpunkt meiner parlamentarischen Arbeit liegt auf meiner Tätigkeit im Wirtschafts- und Währungsausschuss (ECON) und im Binnen und Verbraucherausschuss (IMCO). Hier befasse ich mich auf der einen Seite mit Fragen der zukünftigen wirtschaftlichen Entwicklung Europas ebenso wie mit der Entwicklung im Finanz- und Steuerbereich. Auf der anderen Seite mit dem den künftigen Herausforderungen vor denen die Bürgerinnen und Bürger im Alltag in Europa stehen. Hier sind wirklich dicke Bretter zu bohren. Dabei gilt immer wieder, linke Alternativen zur Spar- und Kürzungspolitik zu aufzuzeigen, öffentliches Eigentum und öffentliche Mitbestimmung zu verteidigen und angesichts von Bankenmacht und fortwährender Privatisierung Perspektiven eines möglichen sozialen Europas zu geben. Manchmal erinnert mich die Tätigkeit als linker Politiker in diesen zentralen Ausschüssen des europäischen Parlamentes an ein Schwimmen gegen den Strom. Das ist gut, das ist wichtig und ich mache das gern: die Interessen derjenigen zu vertreten, die sonst kaum Gehör finden. Ich bin auch Koordinator der Europäischen Linken (GUE/NGL-Fraktion) im Paradise-Papers Untersuchungsausschuss, der sich mit den ganzen Steuerskandalen der jüngeren Vergangenheit befasst, bei denen Reiche und Konzerne die Staaten um viele hunderte Milliarden Euro betrogen haben. Denen auf die Finger zu klopfen und für Steuergerechtigkeit und damit für Investitionen in Bildung, Gesundheit, öffentliche Infrastruktur zu sorgen, ist Ziel meiner Tätigkeit in diesem Ausschuss.

Aktuelles aus dem Parlament

KÖNIGSWEG WÄRE DIE EINFÜHRUNG EINER GESAMTKONZERNBESTEUERUNG

Über Briefkastenfirmen, Steuersümpfe und Steueroasen „Die Steuerenthüllungen der letzten Jahre haben ja gezeigt, dass gerade Internetkonzerne sehr aggressiv ihren Steuerbeitrag drücken“, sagt Martin Schirdewan, MdEP und Spitzenkandidat der Linken bei…

EU-Abgeordnete fordern: Schluss mit Polit-Sponsoring durch Coca Cola & Co.

Die deutschen Europa-Abgeordneten Martin Schirdewan (Linke) und Jo Leinen (SPD) sowie die Finnin Heidi Hautala (Grüner Bund) beziehen sich in einem offenen Brief auf das Sponsoring der aktuellen rumänischen EU-Ratspräsidentschaft…

„Für mich absolut inakzeptabel

Auf Twitter lobten viele Nutzerinnen Julia Reda unter dem Hashtag #ThankYouJulia für ihre Haltung. Auch Politikerinnen twitterten dazu. So schrieb Martin Schirdewan, Linken-Spitzenkandidat für die Europawahl: „Respekt für deinen großartigen…

EU-Parlament fordert Finanzpolizei

Durch Steuervermeidung und Steuerflucht entgingen den europäischen Staaten jährlich hunderte Milliarden Euro, erklärte der Linken-Abgeordnete Martin Schirdewan. Er forderte einen ständigen Unterausschuss, der sich mit Steuerflucht und Finanzkriminalität befassen solle.…

Videos

#SaveYourInternet

In vielen Städten finden am 23. März Demos unter dem Motto #SaveYourInternet statt. Kommt zahlreich, wenn Ihr gegen Zensur und für ein freies Internet seid.

Faire Besteuerung für eine gerechte Gesellschaft

Vielen Dank, Herr Präsident, werte Kolleginnen und Kollegen; egal, ob in Deutschland oder in der EU, unser Steuersystem ist ungerecht. Die Schere zwischen Arm und Reich klafft immer weiter auseinander.…

Mitarbeiter im Parlament

Jana Schneider

Jana unterstützt Martin bei seiner parlamentarischen Arbeit im Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz. Jana hat Jura in Passau und Toledo (Spanien) studiert und danach in einem Projekt für das BMBF zum Thema Datenschutz gearbeitet.

Tel.: 0032 228 38667

E-Mail

 

Timo Kühn

Timo unterstützt Martin als Büroleiter und ist für die Kommunikation und Orga verantwortlich. Zuvor war er bei verschiedenen Abgeordneten im Bundestag tätig und war Redakteur bei der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag.

Tel.: 0032 228 37667

E-Mail

Andreas Maschke

Andreas unterstützt Martin bei seiner parlamentarischen Arbeit im Wirtschafts- und Währungs- ausschuss (ECON) sowie im Sonderausschuss zu Finanz- kriminalität, Steuervermeidung und Steuerhinterziehung (TAX3). Andreas hat Volkswirtschafts- lehre in Wien, Barcelona und London studiert.

Tel.: 0032 228 47667

E-Mail